Gestresst, aber gerade keine Möglichkeit Sport zu machen?

20.12.2011

Dann probieren Sie doch mal diese kleine Übung:

Auf der Arbeit gibt es viel zu tun und auch Stress, aber eben nicht die Möglichkeit direkt mit Sport für Ausgleich zu sorgen? Oder: Sie sind einfach nicht so der sportliche Typ, wollen aber auch gerne etwas sinnvolles zur Entspannung tun? Dann könnte folgende kleine Atem-Übung helfen:

Setzen oder stellen Sie sich aufrecht hin. Atmen Sie durch die Nase tief in den Bauch ein, während Sie in Gedanken „1, 2, 3" zählen. Atmen Sie dann durch den leicht geöffneten Mund wieder aus, während Sie in Gedanken „4, 5, 6, 7" zählen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Zwerchfell benutzen, wenn Sie Luft holen. Sie sollten spüren, wie sich Ihre Bauchdecke bei jedem Atemzug hebt und senkt. Nach ein paar Atemzügen werden Sie langsamer atmen können. Nach einigen weiteren Atemzügen werden Sie spüren, wie der Stress abnimmt und Sie zur Ruhe kommen.

Was die Übung bewirkt:
Diese einfache Atemübung wirkt zum unmittelbaren Stressabbau bei akuten Anlässen und ebenso an einem stressigen Tag als Erholung zwischendurch. Bei Stress neigen fast alle Menschen dazu, flacher zu atmen und den Brustraum durch Anspannung eng zu halten. Bei dieser Atemübung wird die Aufmerksamkeit stärker auf die Ausatmung gelenkt, in dem wir 1 Takt länger Zeit für das Ausatmen haben. Dadurch kommen Ein- und Ausatmung wieder ins Gleichgewicht . Zusätzlich wird durch das tiefe Atmen Ihr Organismus und vor allem auch Ihr Gehirn wieder mit ausreichend Sauerstoff versorgt. Dies fördert Ihre Konzentrations- sowie geistige Leistungsfähigkeit.

Weitere Übungen:
http://www.stresscoach.at/tipps/index.html

Filme, Buchtipps, Songs & Übungen

Zurück

Einen Kommentar schreiben