Neu im Sommer 2015: Workshopreihe "Mit Meditation zur Ruhe kommen, heilen und Wünsche realisieren""

Suchen Sie eine Möglichkeit schnell zur Ruhe kommen zu können, abzuschalten, zu entspannen?
Glauben Sie auch, dass Gedanken, Einstellungen und Visionen Ihre Zukunft mehr prägen als uns oft bewusst ist und wollen Sie diese Kräfte aktiv zur Gestaltung Ihres Lebens einsetzen? Wollen Sie Ihre Gesundheit nicht nur dem Zufall und den Ärzten überlassen, sondern selbst Einfluss darauf nehmen?

Ich zeige Ihnen, dass Meditation ein Schlüssel zu all diesen Fragen und Themenkomplexen sein kann. Probieren Sie es aus....


Neu im März: Workshop "Gesunde Füße, gesunde Haltung"

Tragen Sie einige Kilos täglich mit sich herum - auf der Arbeit oder vielleicht auch an Eigengewicht? Oder müssen Sie beraufsbedingt viel gehen oder lange stehen? Dann ist das hier genau das Richtige für Sie...


Neu im Nov./Dez.: Von gesetzlichen Krankenkassen finanzierter Workshop: Fit und entspannt in der kalten Jahreszeit

Fällt es Ihnen manchmal schwer abzuschalten, Gedanken loszulassen und Ihre freie Zeit zu genießen? Haben Sie häufiger Erkältungen, Rücken-, Kopfschmerzen oder andere gesundheitliche Probleme? Wie auch immer sich Stress bei Ihnen äußert, nutzen Sie diese Gelegenheit...

Neu im Juli: Yoga- & Entspannungs-Wochenende im Grünen

Fällt es Ihnen manchmal schwer die Woche hinter sich zu lassen? Oder ist das Wochenende oft viel zu schnell vorbei und Sie fühlen sich noch gar nicht richtig erholt?

Oder wäre es einfach mal schön, in kleiner Runde mitten in der Natur dem Körper mit Yoga und dem Geist mit ein wenig Meditation Ferein zu gönnen?

Ganz gleich, was Ihr Anliegen ist, vielleicht sollten Sie es einmal einmal ausprobieren und zwei Tage fern ab von jeder Hektik in Letschin verbringen.... Am 20.-21.07.2012 heißt es...

Neu im Mai: Wochenend-Workshops

Fällt es Ihnen manchmal schwer die Woche hinter sich zu lassen? Oder ist das Wochenende oft viel zu schnell vorbei und Sie fühlen sich noch gar nicht richtig erholt?

Dann sollten Sie vielleicht einmal ausprobieren mit dem Samstags-Vormittags-Workshop 10-13:30h ins Wochenende zu starten. Dieser Workshop zeigt Ihnen Möglichkeiten, um gezielt wieder in die eigene Mitte zu kommen, innerlich runter zu fahren, sich zu entspannen und die eigenen Kraftquellen wieder sprudeln zu lassen. Am Samstag den 18.05.13 und/oder 25.05.13 von 10-13:30 h...

Januar 2013 - 10 Tipps für mehr Energie im neuen Jahr

Auch wenn es noch früh dunkel wird, ein Tag kann lang sein und die Woche hart. Und im Winter zehren Kälte sowie das wenige Tageslicht zusätzlich an unseren Kräften. Schön, wenn man weiß, wie man seine Lebensenergie steigern kann!

Artikel des Monats

10 Tipps für mehr Energie im neuen Jahr - Teil 1 von 2

Erfahren Sie wie Sie mit 10 einfachen Tricks Ihr Energieniveau steigern können, um schwungvoll durch den Tag und durch das gesamte neue Jahr zu kommen!
Und hier die ersten fünf:

  1. Energievolles Atmen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen
  2. In der Ruhe liegt die Kraft - 5 bis 10 Minuten Meditation
  3. Mehr Frische durch Frisches
  4. Energie ist "dufte"
  5. Es grünt so grün - Vitalität durch Pflanzen

10 Tipps für mehr Energie im neuen Jahr - Teil 2 von 2

Und hier der 2. Teil mit weitere 5 Tipps für mehr Energie im neuen Jahr:

  • Wer rastet der rostete
  • Spiel, Spaß und Freude - die persönlichen Muntermacher
  • Gezielte Entspannung
  • Mit Haltung überlisten
  • Stärken - erkennen, zeigen, leben

Viel Spaß und Erfolg damit!

Song-Empfehlungen: Mehr Energie im Alltag

Und hier suchen wir noch ein paar passende Songs zum Thema:
"Mehr Erergie"! 

Senden Sie Tipps und Vorschläge!

                                                                                               

Literatur-Tipps: Mehr Energie im neuen Jahr

Allen, die noch mehr zum Thema 'Mehr Energie im neuen Jahr ' lesen wollen, kann ich folgenden Buchtipp ans Herzen legen:

  • Neue Lebenskraft durch Spiritualität von Diane D. Kramer und Jonathan Kramer

    Kennen Sie weitere gute Literatur zum Thema? Dann senden Sie Ihre Tipps und Vorschläge!
Film-Tipps: Mehr Energie im neuen Jahr

Kennen Sie Filme, die zum Thema 'Mehr Energie im neuen Jahr' passen würden? Dann senden Sie Tipps und Vorschläge!

 

                                                                                                     ...

Dezember 2012 - Träume, Botschaften aus dem Unterbewußtsein oder Datenmüll?

"Der Traum ist der beste Beweis dafür, dass wir nicht so fest in unsere Haut eingeschlossen sind, als es scheint." (Friedrich Hebbel)

Warum träumen einige Menschen und andere scheinbar nicht? Seit wann gibt es Traumdeutung und ist sie ein sinnvolles Analysewerkzeug oder Hokuspokus? Kann man Träume beeinflussen und wenn ja, wie? Lesen Sie mehr über diese und ähnliche Fragen...

Artikel des Monats

Träume- Botschaften aus dem Unterbewußtsein oder Datenmüll? - Teil 1 von 3

Draußen wird es kälter, die Tage kürzer: Zeit zum Träumen! Aber was sind Träume überhaupt? Haben Sie irgendeine Bedeutung oder stimmt das Sprichwort: 'Träume sind Schäume' und damit keiner weiteren Aufmerksamkeit wert? Und warum träumen wirüberhaupt? Warum sehen wir Bilder und hören Geräusche während wir eigentlich schlafen? Manche Menschen...

Träume- Botschaften aus dem Unterbewußtsein oder Datenmüll?- Teil 2 von 3

Lesen Sie im 2. Teil unserer Artikelreihe zum Thema Träume:

  • 8 Tipps, was zu tun ist, wenn Alpträume die Nachtruhe stören und wie man dem auch vorgebeugen kann?
  • Träumen blinde Menschen eigentlich auch und was bedeuten Farben in unseren Träumen?
  • Gibt es universelle Traumsymbole und wenn ja, warum? Wie kann ich Archetypen zur Traumdeutung nutzen?

Träume- Botschaften aus dem Unterbewußtsein oder Datenmüll? - Teil 3 von 3

Und hier der 3. Teil der Artikelreihe zum Thema Träume..
Träumt wirklich jeder? Wie kann ich die Bilder in meinen Träumen vestehen? Kann man träumen lernen und sogar aktiv bei der Problemlösungssuche nutzen?
- Ja! Lesen Sie selbst und bauen Sie Ihre Fähigkeit zu träumen Schritt für Schritt aus!

Viel Spaß und Erfolg damit!

Song-Empfehlungen: Träume

Hier ein paar passende Songs zum Thema 'Träume':

Nazareth - Dream on

Priscilla Ahn - Dream

Nelly - Just a dream 

Ozzy Osbourne - Dreamer

                                                                                                 ...

Literatur-Tipps: Träume

Allen, die noch mehr zum Thema 'Träume' lesen wollen, kann ich folgende Buchtipps ans Herzen legen:

  • Schlaf und Traum: Besser schlafen - gut träumen von Klausbernd Vollmar
  • Das große Traumlexikon von Günter Harnisch
  • Den Träumen auf der Spur. Zugang zur modernen Traumforschung von Inge Strauch und Barbara Meier
  • Anleitung zum Klarträumen von Daniel Erlacher





Übungen/Tests/Meditationen
Jetzt folgen einige Möglichkeiten, um selber aktiv zu werden. Natürlich passend zum Thema :)
  • Erinnern Sie sich an Ihre Träume: 
    Diese Übung mag zuerst etwas absurd klingen aber sie kann Ihnen helfen, sich an Ihre Träume zu erinnern:  

    Füllen Sie dafür vor dem Schlafengehen ein Glas mit Wasser und trinken Sie es mit geschlossenen Augen halb aus wobei die Pupillen leicht nach oben gedreht sein sollten. Während des Trinkens sagen Sie innerlich: "Dies ist alles, was ich tun muss, um mich an meine Träume zu erinnern." Stellen Sie das halb volle Wasserglas anschließend auf Ihren Nachttisch, bedecken Sie es mit einem Tuch und legen Sie sich schlafen. Am Morgen, direkt nach dem Aufwachen, wiederholen Sie die Prozedur und trinken den Rest des Wassers. Wenn Sie sich an Ihre Träume erinnern können, bedanken Sie sich während Sie den Rest des Wassers mit geschlossenen Augen und leicht nach oben gerichteten Pupillen trinken. Ansonsten werden Sie sich wahrscheinlich im Laufe des Tages oder mit ein wenig Übung an Ihre Träume erinnern können.

    Warum die "Wasserglasmethode" funktioniert ist unklar. Wahrscheinlich ist es jedoch so, dass durch das Trinken mit geschlossenen Augen und leicht gedrehten Pupillen, das Unterbewusstsein aktiviert wird, da wir uns auf so viele Dinge gleichzeitig konzentrieren müssen. Dadurch fällt es uns dann am Morgen, wenn wir unser Unterbewusstsein durch die Prozedur wieder aktivieren, leichter, Erinnerungen aus dem Unterbewusstsein (und das sind ja Träume) abzurufen.

    Quelle: Der Silva-Mind Schlüssel zum inneren Helfer von José Silva

    Schreiben Sie mir doch gerne Ihre Erfahrungen, die Sie mit dieser oder ähnlichen Übungen gemacht haben!


  • Anleitung zum luziden Träumen: 
  1. Stärken Sie Ihre Traumerinnerung. Experten empfehlen, nach dem Aufwachen mit geschlossenen Augen bewegungslos liegen zu bleiben und einige Minuten lang so viele Bilder, Gefühle und Eindrücke wie möglich zu sammeln. Die notieren Sie dann in einem Traumtagebuch, das idealerweise direkt neben Ihrem Bett liegt.
  2. Hinterfragen Sie mehrmals am Tag, ob Sie gerade wach sind oder träumen. Die Anweisung klingt absurd, schließlich zweifelt niemand an seinem Wachzustand. Aber hinter ihr steckt das Ziel, diese Frage so weit zu "automatisieren", dass man sie sich irgendwann auch im Traum stellt. Lautet die Antwort ja, ist der Träumende sich seines Zustands bewusst und damit luzide.
  3.  Stellen Sie sich die Frage "Wache ich oder träume ich?" vor allem in Situationen, die Ähnlichkeit mit Traumerlebnissen besitzen. Kontrollieren Sie dann, ob die Naturgesetze noch in Kraft sind, etwa indem Sie auf der Stelle hüpfen. In der Traumwelt landet man sanfter als im Wachen oder fliegt sogar davon.
  4. Nehmen Sie sich beim Zubettgehen vor zu träumen, und stellen Sie sich im Geiste darauf ein, dass Sie sich dieses Zustands vielleicht heute Nacht bewusst werden. So kurz wie möglich vor dem Einschlafen sollten Sie sich noch einmal fragen: Bin ich wach oder im Traum?
  5. Bewahren Sie Geduld und setzen. Sie sich nicht zu sehr unter Druck. Wer ein Musikinstrument lernt, braucht auch eine Weile, bis er das erste Stück beherrscht. Beim Klarträumen ist das ähnlich.

Quelle: http://www.stern.de/wissen/mensch/hirntraining-anleitung-zum-luziden-traeumen-570735.html (31.10.12) 

Schreiben Sie mir doch gerne Ihre Erfahrungen, die Sie mit dieser oder ähnlichen Übungen gemacht haben!


Film Tipps: Träume

Arizona Dream - Trailer 

Inception - Trailer 

The Science of Sleep/Anleitung zum Träumen - Trailer 

Waking Life - Trailer 

                                                                                                ...

Und das sind die Gewinner des Foto-und Zeichenwettbewerbs 2012!

Platz 1
zum Thema mehr Freiheit und Flexibilität im Alltag: Ralph Langanke

Platz 2
zum Thema Burnout: Daniel Kupferberg

 

Platz 3
zum Thema Träume: Daniel Kupferberg

 

 

 

 

 

Gewinner der zusätzlichen Entspannungs-CD, die unter den Einsendern verlost wurde ist: Christoph Kahlau.

 

Meine Gratualtion an die Gewinner und Dank an alle Einsender!
Mit besten Grüßen,
Katharina Hartmann

 

Oktober 2012 - Foto-/Zeichenwettbewerb

Wer hat gute Ideen oder Spaß am Fotografieren? Wer hat schöne Fotos oder Zeichnungen und möchte Sie gerne einmal einer größeren Menge von Leuten zeigen als nur im Bekanntenkreis? Dann ist jetzt genau die richtige Gelegenheit, denn jetzt gibt's dabei sogar noch was zu gewinnen!

September 2012 - Psychischen Krisen vorbeugen, sie meistern und nutzen

Krisen sind immer auch eine Chance zur positiven Veränderung unseres Lebens. Lesen Sie wie Sie Krisen akzeptieren, konstruktiv nutzen und so sogar gestärkt aus ihnen hervorgehen können...

Artikel des Monats

Psychischen Krisen vorbeugen, sie meistern und nutzen - Teil 1 von 3

Sonne, Eis am Stiel, angenehme Temperaturen - noch ist der Sommer nicht ganz vorbei! Doch was tun, wenn das Leben nicht „Sommer, Sonne, Sonnenschein“ ist. Was, wenn aus der Sonne eine Gewitterwolke wird oder das Eis vom Stiel plötzlich so schnell wegschmilzt, dass man gar nicht mehr weiß, was man tun soll. Ob durch eine Diagnose beim Arzt, eine unangenehme Einsicht, eine plötzliche Trennung oder eine Kündigung am Arbeitsplatz. Solche Situationen haben eines gemeinsam: Sie kommen oft unverhofft und können unser Leben von einer Sekunde auf die nächste vollständig durcheinanderbringen...

Psychischen Krisen vorbeugen, sie meistern und nutzen - Teil 2 von 3

Krisen sind immer auch eine Chance zur positiven Veränderung unseres Lebens. Lesen Sie im zweiten Teil, wie Sie Krisen akzeptieren, konstruktiv nutzen und so sogar gestärkt aus ihr hervorgehen können...

Psychischen Krisen vorbeugen, sie meistern und nutzen - Teil 3 von 3

Gott, Freunde oder doch lieber den Therapeuten zurate ziehen, wenn man selbst nicht weiterweiß? Oder sollte man sich am Ende besser auf die eigenen Stärken besinnen? Lesen Sie in diesem letzten Teil des Artikels über verschiedene Strategien und finden Sie die für Sie persönlich richtige Mischung.


Song-Empfehlungen: Krise als Chance

Hier ein paar passende Songs zum Thema 'Krisen':

Xavier Naidoo - Halte durch

Bob Marley - Crisis 

Reiner Oberüber - Ich glaub an dich

Azad ft. Adel Tawil - Ich hol Dich da raus

Luxuslärm - Alles wird gut

R Kelly - I believe I can fly

Gloria Gaynor - I will survive

Diana Ross - I'm coming out 

                                                                                                ...

Literatur-Tipps: Krise als Chance

Allen, die noch mehr zum Thema 'Krisen' lesen wollen, kann ich folgende Buchtipps ans Herzen legen:

  • Nur Mut! von Renate Daniel
  • Schicksal als Chance von Thorwald Dethlefsen
  • Krisen bewältigen, Stabilität erhalten, Veränderung ermöglichen von Marie Boden & Doris Feldt
Übungen/Tests/Meditationen
  • Den Glauben stärken - Mut Gewinnen

Wer an etwas glaubt ist in Krisenzeiten klar im Vorteil. Ganz gleich, ob man an einen Gott, den Ausgleich der Grechtigkeit, das Gute im Menschen oder an sich selbst glaubt. Glaube kann entlasten und von dem Druck alles kontrollieren zu müssen befreien sowie auch den nötigen Mut geben, Dinge ganzupacken und zu verändern. Aus diesen Gedanken heraus ist vielleicht folgendes Gebet geschrieben worden. Probieren Sie es doch gerne mal aus! Und, falls Sie nicht an einen personifizierten Gott glauben, ersetzen Sie doch 'Herr' z.B. duch 'Gütiges Universum', 'Liebe Mutter Erde', 'Himmlische Mächte', 'Höheres Selbst' od. etwas anderes, das Ihnen passender erscheint.

"Herr, gib mir die Gelassenheit
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, das zu ändern,
was ich ändern kann.
Und die Weisheit,
das eine vom anderen zu unterscheiden."

Schreiben Sie mir doch gerne Ihre Erfahrungen, die Sie mit dieser oder ähnlichen Übungen gemacht haben!


  • Achtsamkeit für eigene Bedürfnisse schulen

Ein einfacher Weg sich an den Vorsatz des achtsamen Umgangs mit uns zu erinnern, ist der, einen Gegenstand wie z. B. einen Stein dort einzustecken, wo er uns mehrmals am Tage auffallen wird. Immer wenn wir diesen Gegenstand fühlen oder sehen, können wir uns fragen, wie es uns geht und wie der Tag bisher eigentlich gelaufen ist. Hierbei geht es nicht darum, zum Hypochonder zu werden oder nur noch um sich selbst zu kreisen. Vielmehr gilt es eine Achtsamkeit, also eine Form von Aufmerksamkeit zu entwickeln, die uns zeigt, was wir brauchen und wie wir gut für uns sorgen können. Sie hilft uns zu erkennen, wo in unserem Innenleben Ungereimtheiten oder sogar Alarmzeichen auftreten. 

Schreiben Sie mir doch gerne Ihre Erfahrungen, die Sie mit dieser oder ähnlichen Übungen gemacht haben!
 

  • Dankbarkeits- & Sorgenkästchen

Diese Übung hilft: 
1. Stärken und Ressourcen wahrzunehmen und auszubauen
2. Sorgen loszulassen, Grübeln zu reduzieren und Zuversicht zu gewinnen

Nehmen Sie sich die Zeit, ein "Dankbarkeitskästchen anzulegen: Dazu schreiben Sie alles auf, wofür Sie dankbar sind: wichtige Menschen, Arbeit, materielle Dinge, nichtmaterielle Dinge, Einstellungen, Gedanken, … 
Schreiben Sie jedes Anliegen auf einen separaten Zettel und legen Sie ihn in ein Kästchen. 

Verbringen Sie täglich 5 Minuten damit, für alles in dem Kästchen dankbar zu sein. Nehmen Sie eventuell einzelne Zettel raus, wenn Sie speziell für diese eine Sache dankbar sind. 

Stellen Sie das Kästchen an einen Platz, wo Sie es stets im Blick haben, um sich daran zu erinnern, dass sich Ihr Leben ändert, sobald Sie Ihre Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. 
 

Nehmen Sie sich die Zeit, ein "Sorgenkästchen" anzulegen: 
Dazu schreiben Sie alles auf, worüber Sie sich Sorgen machen, was Ihnen Probleme und Kummer bereitet. Schreiben Sie wieder jedes Anliegen auf einen separaten Zettel und legen Sie ihn in ein Kästchen. 

Nun übergeben Sie Ihre Sorgen, Ihre Probleme, Ihren Kummer, … dem Leben, einer höheren Macht, dem Universum, Gott, … je nachdem, was Ihnen hilfreich und unterstützend erscheint, verbunden mit guten Wünschen und dem Versuch, alles loszulassen. 

Überprüfen Sie von Zeit zu Zeit, wie sich die Dinge entwickelt haben, nehmen Sie Zettel heraus oder legen Sie neue dazu. 

Quelle: Boden, M., Feldt, D. (2008), Krisen bewältigen, Stabilität erhalten, Veränderung ermöglichen. Psychiatrie Verlag, S. 194.

Schreiben Sie mir doch gerne Ihre Erfahrungen, die Sie mit dieser oder ähnlichen Übungen gemacht haben!


Film-Tipps: Krise als Chance

HIer noch einige Film-Tipps zum Thema 'Krisen':

                                                                                              ...

März 2012 - Stress lass nach!

"Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten, damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt." (Albert Schweitzer)

Artikel des Monats

Stress lass nach - Teil 1 von 3

Wussten Sie, dass akuter Stress nicht zwangsläufig etwas Negatives ist? Im Gegenteil, Stress erhöht die Konzentration und stärkt das Immunsystem. Ohne die stressbedingte Ausschüttung von Adrenalin, Noradrenalin und Kortisol wären beispielsweise sportliche Höchstleistungen gar nicht möglich. Auch würden unsere Leistungen in Prüfungen aller Art ohne diese körperliche Erregung weitaus schlechter ausfallen. Denn positiver Stress, auch „Eustress“ genannt, erhöht unsere Aufmerksamkeit und fördert die maximale Leistungsfähigkeit unseres Körpers....

Stress lass nach - Teil 2 von 3

In diesem zweiten Teil des Artikels „Stress lass nach“ finden Sie ein paar hilfreiche Tipps, wie Sie innere stressfördernde Faktoren wie Perfektionismus reduzieren und sich vor Stress von außen schützen können.
Lesen Sie die folgenden Fragen durch und überlegen Sie sich, ob Sie der jeweiligen Frage zustimmen. Wenn dem so ist, finden Sie im entsprechenden Abschnitt hilfreiche Tipps, um diese Stressquelle zu reduzieren!

Stress lass nach - Teil 3 von 3

In diesem letzten Teil des Artikels „Stress lass nach“ finden Sie ein paar hilfreiche Tipps, wie Sie mit Hilfe von Achtsamkeit mehr Entspannung in Ihr Leben bringen.
Lesen Sie die folgenden Fragen durch und überlegen Sie sich, ob Sie der jeweiligen Frage zustimmen. Wenn dem so ist, finden Sie im entsprechenden Abschnitt hilfreiche Tipps, um diese Stressquelle zu reduzieren!

Song-Empfehlungen: Stress lass nach

Hier ein paar passende Songs zum Thema 'Stress':

Paulchen Panther - Wer hat an der Uhr gedreht?

Tim Bendzko - Nur noch kurz die Welt retten

Bruno Mars - The lazy song

Laurent Wolf - No Stress

Wise Guys - Stress

                                                                                            ...

Literatur-Tipps: Stress lass nach

Allen, die noch mehr zum Thema 'Stress' lesen wollen, kann ich folgende Buchtipps ans Herzen legen:

  • Simplify your life von Werner Tiki Küstenmacher
  • Stressbewältigung durch die Praxis der Achtsamkeit von Jon-Kabat Zinn
  • Auszüge Jon-Kabat Zinns Werk "zur Besinnung kommen":
    108 Momente der Achtsamkeit
  • Jetzt! Die Kraft der Gegenwart von Eckhart Tolle
  • Das Glück einen Baum zu umarmen von Thich Nhat Han
Übungen/Tests/Meditationen

Jetzt folgen einige Möglichkeiten, um selber aktiv zu werden. Natürlich passend zum Thema :)

1) Stress am Arbeitsplatz und keine Möglichkeit dort mit Sport für Ausgleich zu sorgen? Oder einfach nicht so der sportliche Typ? Dann probieren Sie doch mal diese kleine Übung:

Wenn Sie bei Druck und der Hektik merken, dass Ihre Atmung flacher, schneller und unregelmäßiger wird und Sie sich gestresst fühlen, dann hilft Ihnen vielleicht folgende Atemübung wieder zur Ruhe zu kommen: Setzen oder stellen Sie sich aufrecht hin. Atmen Sie durch die Nase tief in den Bauch ein, während Sie in Gedanken „1, 2, 3" zählen. Atmen Sie dann durch den leicht geöffneten Mund wieder aus, während Sie in Gedanken „4, 5, 6, 7" zählen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Zwerchfell benutzen, wenn Sie Luft holen. Sie sollten spüren, wie sich Ihre Bauchdecke bei jedem Atemzug hebt und senkt. Nach ein paar Atemzügen werden Sie langsamer atmen können. Nach einigen weiteren Atemzügen werden Sie spüren, wie der Stress abnimmt und Sie zur Ruhe kommen.

Was die Übung bewirkt: 
Diese einfache Atemübung wirkt zum unmittelbaren Stressabbau bei akuten Anlässen und ebenso an einem stressigen Tag als Erholung zwischendurch. Bei Stress neigen fast alle Menschen dazu, flacher zu atmen und den Brustraum durch Anspannung eng zu halten. Bei dieser Atemübung wird die Aufmerksamkeit stärker auf die Ausatmung gelenkt, in dem wir 1 Takt länger Zeit für das Ausatmen haben. Dadurch kommen Ein- und Ausatmung wieder ins Gleichgewicht . Zusätzlich wird durch das tiefe Atmen Ihr Organismus und vor allem auch Ihr Gehirn wieder mit ausreichend Sauerstoff versorgt. Dies fördert Ihre Konzentrations- sowie geistige Leistungsfähigkeit.

 

2) eine Sitzmeditations-Übung zur Schulung von Achtsamkeit

3) ein Fragebogen, der misst, wie achtsam bzw. aufmerksam Sie in     Ihrem täglichen Leben sind

4) Das „Mindfulness Based Stress Reduction“ Programm zur Stressbewältigung wird mittlerweile weltweit in verschiedenen Kliniken eingesetzt. Informationen zu diesem Programm finden Sie z.B. bei Wikipedia

Film-Tipps: Stress lass nach

Hier noch ein paar Film-Tipps zum Thema 'Stress':

Und hier ein paar persönliche Worte über Achtsamkeit von Jon Kabat-Zinn (in englischer Sprache):

                                                                                                     ...

Februar 2012 - Querdenker, Egoist, Perfektionist oder gute Seele? Sei Du selbst und habe Spaß daran!

"Das Gegenteil von Mut in unserer Gesellschaft ist nicht Feigheit, sondern Anpassung." (Absolute Beginner)

"Jedenfalls ist es besser ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts." (Friedrich Hebbel)

Artikel des Monats

Gute Seele oder Egoist? - Teil 1 von 3

Sie sind die gute Seele und Ihre Freunde und Familie können sich auf Sie verlassen? Ihre eigenen Wünsche zu äußern, fällt Ihnen aber nicht ganz so leicht? Machen Sie häufig etwas für andere und sagen vielleicht ein paar Mal zu oft ja, obwohl Sie eigentlich lieber nein sagen wollten?...

Abhängigkeit in der Partnerschaft - Teil 2 von 3

Voneinander abhängig sein, ist ein ganz normales gesellschaftliches Phänomen. Deshalb haben sich Menschen zusammengetan, um von den jeweiligen Talenten und Vorzügen der anderen zu profitieren und so kann ein für alle positives Geben und Nehmen entstehen. Die Zugehörigkeit zu einer Gruppe ist ein gutes Gefühl. Gleiches gilt für Partnerschaften...

Die Wenn-Dann Klausel und der Perfektionismus - Teil 3 von 3

Kinder wachsen mit einer „Wenn-Dann“- Klausel auf. „Wenn du gute Noten nach Hause bringst, dann bin ich stolz auf dich. Wenn du im Haushalt hilfst, dann bekommst du eine Belohnung.“
Wir haben gelernt Gutes zu tun und nett zu sein, damit wir Anerkennung erhalten. Damit lernen wir, dass wir anerkannt und geschätzt werden, wenn wir das tun, was erwünscht ist. Dann scheinen wir wertvoll zu sein. Unser Wert misst sich also an unserer Erwünschtheit. Und damit müssen wir ständig Anstrengungen auf uns nehmen und oft unsere wahren Bedürfnisse verleugnen, um etwas wert zu sein...

Song-Empfehlungen: Sei Du selbst

Hier ein paar passende Songs zum Thema 'Sei Du selbst':

Die Fantastischen Vier - "Mach dich Frei" 

Die Ärzte - "Junge"

Wise Guys - "Nur für dich"

Lindsay Lohan - "Rumours"

Yolanda Adams - "I believe" 

Audioslave - "Be yourself"

Red Hot Chili Peppers - "Soul to Squeeze" 

                                                                                                     ...                

Literatur-Tipps: Sei Du selbst

Allen, die noch mehr zum Thema 'Sei Du selbst' lesen wollen, kann ich folgende Buchtipps ans Herzen legen:

  • Normal ist ungesund. Warum es heilsam ist unangepasst, anders und mutig zu sein. von Bowen Faville White
  • Mehr Mut zum Ich. Sei du selbst und lebe glücklicher von Monika Matschnig
  • Veronika beschließt zu sterben von Paulo Coelho
Übungen/Tests/Meditationen

Jetzt folgen einige Möglichkeiten, um selber aktiv zu werden. Natürlich passend zum Thema 'Sei Du selbst' :)

Film-Tipps: Sei Du selbst

Hier noch einige Film-Tipps zum Thema 'Sei Du selbst':

                                                                                                     ...

Januar 2012 - Ballast abbauen -Platz für Neues machen









“Wer Ballast abwirft, kann Neues aufnehmen.” (Hans Loberger)

Artikel des Monats

Ballast abbauen, Platzt für Neues machen - Teil 1 von 2

Je mehr Sand ein Gasballonfahrer abwirft, desto höher steigt er mit seinem Ballon. Egal mit welchen Sandsäcken wir uns belasten, Ballast abzuwerfen kann eine äußerst befreiende Erfahrung sein. Probieren Sie es aus!...

Ballast abbauen, Platzt für Neues machen - Teil 2 von 2

Gehen Sie in Ruhe durch Ihre Wohnung und untersuchen Sie Stück für Stück die einzelnen Gegenstände. Achten Sie bei Ihrem Rundgang darauf, welche Gefühle die Gegenstände in Ihnen hervorrufen. Was lösen sie aus: Erinnerungen, Freude, Wertgefühl, Ästhetikempfinden oder noch etwas anderes?...

Song-Empfehlungen: Ballast abbauen

Hier ein paar passende Songs zum Thema 'Platz für Neues machen':

Juli - "elektrisches Gefühl"

Bon Jovi - "It's my life" 

                                                                                                     ...

Literatur-Tipps: Ballast abbauen

Allen, die noch mehr zum Thema 'Platz für Neues machen' lesen wollen, kann ich folgende Buchtipps ans Herzen legen:

  • Simplify your life von Werner Tiki Küstenmacher
Übungen/Tests/Meditationen

Jetzt folgen einige Möglichkeiten, um selber aktiv zu werden. Natürlich passend zum Thema 'Platz für Neues machen' :)

  • 5 Minuten Übung zum Entrümpeln und leichter werden...in einfachen Schritten zu einem befreiten Zuhause.
  • Wo anfangen mit dem Entrümpeln?
    10 hilfreiche Fragen, die Sie direkt zu Ihren Ballast-Problemzonen führen!

    1. Besitzen Sie Kleidungsstücke, die Ihnen nicht mehr passen? Oder Schuhe, in denen Sie nicht bequem laufen können?
    2. Haben Sie Kosmetikprodukte, die schon längst eingetrocknet oder schon seit Jahren nur halb aufgebraucht sind?
    3. Haben Sie alte Papierberge die auf Erledigung oder auf Ablage warten?
    4. Haben Sie Pinnwände mit mehr also nur einer Lage Papier drauf?
    5. Heben Sie alte Zeitungen / Zeitschriften auf weil darin nur ein Artikel ist, den Sie lesen möchten?
    6. Haben Sie mehr Bücher als Platz in den Regalen?
    7. Besitzen Sie Elektrogeräte, die Sie so gut wie nie benutzen?
    8. Haben sie Schubladen voller Plastikeinkaufstaschen?
    9. Heben Sie Dinge auf nur weil es Geschenke waren?
    10. Heben Sie Dinge auf für den Fall, dass diese eines Tages gebraucht werden?
Film-Tipps: Ballast abbauen

Hier noch einige Film-Tipps zum Thema 'Ballast abbauen - Platz für Neues machen':

                                                                                                     ...

Dezember 2011 - Entspannt an Weihnachten und Silvester





"Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht." (Joachim Ringelnatz)

Artikel des Monats

"10 Tips für stressfreie - Weihnachten und Silvester"

Das idyllische Familienfest steht vor der Tür. Beflügelnde Harmonie und weihnachtlicher Zauber? Friede, Freude und eine vereinte, glückliche Familie – soweit jedenfalls die Erwartungen...


"Vom Kopf in den Körper"

Der Weihnachtsstress hat das Wettrennen gewonnen und Sie eingeholt und auch Ereignisse vom Arbeitsplatz lassen Sie zu Hause nicht mehr in Ruhe? Das Gedankenkarussell dreht sich mal wieder ununterbrochen? Hier eine einfache Lösung für Sie...

Song-Empfehlungen: Entspannte Feiertage

Hier ein paar passende Songs zum Thema 'stressfreie Weihnachten und Sylvester':

Paul McCartney - "Wonderful Christmas Time"

Rudolph the Red Nosed Raindeer

                                                                                                     ...


Übungen/Tests/Meditationen

Jetzt folgen einige Möglichkeiten, um selber aktiv zu werden. Natürlich passend zum Thema 'stressfreie Weihnachten und Sylvester' :)

Film-Tipps: Entspannte Feiertage

Hier ein paar Film-Tipps, die das Thema 'stressfreie Weihnachten und Sylvester' humorvoll angehen:

Extra! - Geschenkideen gesucht? Schenken mal anders!
Schenken macht einfach keinen Spass mehr, weil einfach jeder schon alles hat, was er braucht? Falsch! Hier drei kreative und neue Vorschläge zum Thema Schenken. Probieren Sie es aus!


1. Weihnachten im Schuhkarton

Wie wäre es einmal damit, sich nicht gegenseitig mit dem x-ten Badesalz, Rasierapparat oder Kleidungsstück zu beschenken. Schenken Sie das was wirklich gebraucht wird und dort, wo es wirklich Freude bereitet. Das können Sie auch als ein gemeinsames Event gestalten! Packen Sie einen Schuhkarton für Kinder in Moldavien, und bringen Sie ihre Augen zum leuchten. Gemeinsam kann das auch Ihnen viel Freude breiten!

 

2. Verschenken Sie ein persönliches und professionell eingesungenes Lied!

Sie sind musikalisch nicht so begabt? Macht nichts, hier kommt die Lösung: Ihr Lieblingssong oder Arie mit Text gesungen von einem Profi extra für die beschenket Person und mit individuellem CD-Cover! 
 
 

 

3. Idee: Schenken Sie etwas sinnvolles und etwas, das ganz den persönlichen Einstellungen Ihrer Liebsten entspricht!

Wer befürwortet in Ihrer Familie oder in Ihrem Bekanntenkreis was? Vielleicht gibt es bei Ihnen den ein oder anderen Freund, dem Naturschutz besonders am Herzen liegt, die Freundin, die immer so tierlieb ist oder den Vater, der Freude an alten Bauwerken hat? Vielleicht aber auch eine religiöse Oma, die sich für den Erhalt von Kirchen einsetzen würde, wenn Sie die Möglichkeit hätte. Und bestimmt gibt es in Ihrem engeren Kreis auch jemanden, der eine humanitäre Ader besitzt und Menschenrechtsverletzungen sowie jede Art von Antisemitismus aktiv zu bekämpfen sucht. Oder den Ehepartner, der keine andere Wahl hat, als geschäftlich ständig hin und her zu fliegen? Entsorgen Sie sein schlechtes Gewissen wegen der Ozonbelastung. Unterstützen sie jeden individuell, indem Sie ganz in deren Sinne eine entsprechende Organisation fördern und die Spendenquittung mit Wünschen, die von Herzen kommen unter den Weihnachtsbaum legen.

Und hier ein paar als Anregung für Spendenmöglichkeiten:

Naturschutz


Tierschutz & Tierpatenschaften


Denkmalschutz:


Ozonbelastung:


Kinderhilfe:


Erhalt von Kirchen:


gegen Antisemitismus:


Humanitäre Hilfe:


Förderung der Literatur:


Sport: