So unglaublich es vielleicht klingen mag, aber mit der Quantenheilmeditation kann jedes körperliche und psychische Problem angegangen werden.

Wer sie selbst erlernen will, sollte ein gewisses Maß an Konzentrationsfähigkeit und Geduld mitbringen. Übung in Meditation oder Entspannungsverfahren sind vorteilhaft.

1. Quanten-Heilmeditation in drei Schritten

Die Quanten-Heilmeditation ist eine spezielle Form der Meditation zu Heilungszwecken und vollzieht sich in mehreren Schritten:

  1. Sie folgen konzentriert meiner Stimme und lenken Ihre Aufmerksamkeit in verschiedene Partien ihres Körpers. Dabei erlernen Sie über Ihre Fuß-Chakren Energie in den ganzen Körper zu leiten. Das wird Sie zum Einen ganz automatisch in einen sehr entspannten, meditativen Zustand (Alpha oder Theta-Zustand) führen; Zum Anderen werden Ihre Selbstheilungskräfte  kraftvoll aktiviert. (Zur Erklärung von 'Alpha und Theta-Zustand' siehe vorangegangenen Punkt 'Bewusstseinszustände, Meditation und Erleuchtung'.)
  2. Wenn die Energie im ganzen Körper zu spüren ist (meist durch Wärme oder ein heftiges Kribbeln), lösen wir uns gedanklich vom Körper und Üben die Entleerung des Geistes von Gedanken.
  3. Nach einiger Zeit der Gedankenstille fassen wir innerlich kraftvoll und bewusst den Entschluss zu heilen und senden damit eine Heilungsabsicht aus, die sich in jeder Zelle unseres Körpers (und darüber hinaus) ausbreiten kann.

Das Erlernen dieser Schritte braucht etwas Zeit und ist sehr von Ihrer Gewohnheit und Fähigkeit zur Konzentration abhängig. Vielfach bekam ich allerdings die Rückmeldung, dass auch ungeübt schon die erste Quanten-Heilmeditation mit mir einen tiefen Eindruck hinterlassen habe. Mein Ziel ist es, Sie nach einigen Malen des gemeinsamen Übens in die Lage zu versetzten, eigenständig die Meditation zu praktizieren und damit selbständig etwas für Ihre Heilung tun zu können.